Senftenberg ist bunt

Friedliche Kundgebung gegen Intoleranz und Rassismus

Sagt es weiter und unterstützt die friedliche Kundgebung unter dem Motto "Senftenberg ist bunt".
Am 19.06.2020 18:30 Uhr Treffpunkt: vor der Sparkasse.
Gegen Intoleranz, Rassismus und Hetze - für ein friedliches und solidarisches Zusammenleben.
#SenftenbergIstBunt #SPDSenftenberg #SPDOSL #EinBrandenburg


Bündnis Demokratisches Senftenberg Aufruf

zur friedlichen Kundgebung und bunten Menschenkette am Freitag, den 19. Juni 2020, 18:30 Uhr, Treffpunkt: vor der Sparkasse (hinter dem Rathaus)

Senftenberg ist bunt!


Bringt bunte Bänder (Schale, Tücher ...) mit (Länge ca. 1,5 m)!

Am Freitag hält die AfD auf dem Marktplatz eine Kundgebung ab. Redner ist Andreas Kalbitz – ein Politiker, der sein halbes Leben in rechtsradikalen Kreisen verbracht hat, der rechtsextremes, völkisches Gedankengut verbreitet.

Wir wenden uns gegen Politiker – wie Herrn Kalbitz -, die vom „Bevölkerungsaustausch“ raunen und Hass schüren. Rechte Politiker, die den vermeintlich „Anderen“ mit Entsorgung und Verjagung drohen, den Faschismus als „Vogelschiss“ und das Holocaust Denkmal als „Denkmal der Schande“ bezeichnen.

Wir wollen gemeinsam für ein solidarisches und friedliches Zusammenleben aller, gleich welcher Herkunft, Hautfarbe und Religion einstehen.

Wir wollen uns gegen Hass, Hetze und Rassismus im Internet und im Alltag, gegen Angriffe auf Menschen, Politiker, Parteien und Kirchen, gegen Angriffe auf die Pressefreiheit wehren und uns mit den Betroffenen solidarisieren.

Bitte beachtet die Abstandsregel von 1,5 m!
Mund- Nasenschutz (einfache Maske) wird empfohlen!
(V.i.S.d.P.: Lore Seidel, Badstr. 14, 01968 Senftenberg (Bündnis „Demokratisches Senftenberg“)

Veröffentlicht in Senftenberg am 17.06.2020 9:14 Uhr.

SPD Ortsverein Senftenberg ist 30 Jahre am Start

Mit einer Festveranstaltung  beging der SPD Ortsverein am 16. Januar 2020 sein 30jähriges  Bestehen. „ Die Lausitzer Rundschau berichtete im Januar 1990  darüber, dass es nach 43 Jahren Zwangsvereinigung  wieder einen Ortsverband der Sozialdemokratie in Senftenberg gibt  und die am 16. Januar wieder gegründete SPD somit  ein  neues und wichtiges Kapitel  unserer Stadt schreiben wird.  Zu den Gründungsmitgliedern gehörten  Renate; Reinhard und Guido Dubielzig.  Am Gründungstag haben mehr als zwanzig Senftenberger ihren SPD-Beitritt  erklärt. Am 31.1 .1990  traten unter vielen anderen auch Lothar Berg, Wolf-Rüdiger Döring, Gert Winter und Wolfgang Peters  der SPD bei. Zu den neuen Aufgaben der SPD Mitglieder in Senftenberg  gehörten die Mitwirkung am „Runden Tisch“, die Vorbereitungen  der  Volkskammerwahlen am 18. März  und der Kommunalwahl am 6. Mai. Das neue Domizil des SPD Stadt- und Kreisverbandes Senftenberg  waren drei  Räume mit Ofenheizung in der Westpromenade gegenüber vom Kaufhaus. „Unterstützung bekamen wir damals von der SPD aus unserer  Partnerstadt  Püttlingen im Saarland. Dazu zählte auch die erste Ausrüstung für unser Büro  mit einem Kopiergerät, großen Mengen an Büromaterial und Ausrüstungen für die Infostände“ berichtet der Zeitzeuge Reiner Rademann. „ Es war eine spannende und aufregende Zeit, die Ereignisse überschlugen sich und die neuen Herausforderungen waren zu meistern. Die Treffen in unserem Büro dauerten bis in die Nachtstunden. Viele Positionen galt es zu besetzten und über Kandidaten wurde diskutiert „ erinnerte sich Wolf-Rüdiger Döring. An diesem Abend wurden viele Episoden erzählt und rückblickend auf die prominenten  Gäste wie Johannes Rau und den damaligen Wirtschaftsminister des Saarlandes Hajo Hoffmann hingewiesen. Erwähnt wurde auch das Konzert in der Sporthalle „Aktivist „ mit der Gruppe „Rockhaus“  der „Ley Gaga Show“ aus Saarbrücken, das sich besonders an die Jugend richtete und für eine volle Halle sorgte.
Die gezeigte Präsentation über die Gründungszeit der SPD in Senftenberg  war vor allem für die neuen Mitglieder interessant und aufschlussreich. Viele langjährige Mitglieder hatten über die vergangene 30jährige SPD- Geschichte in Senftenberg über spannende und auch heitere Geschichten zu erzählen. „Gegenwärtig hat die SPD Senftenberg 50 Mitglieder und wir bleiben am Ball. In diesem Jahr organisieren wir eine Veranstaltung zur medizinischen Versorgung und mit dem Verbraucherschutz. Unsere Präsenz an den Markttagen  behalten wir bei. In den Stadt – und Ortsteilen werden wir  mit unserer „Info-Bar“ unterwegs sein und mit den Bürgern ins Gespräch kommen. Unserer über 20 jährigen Tradition bleiben wir natürlich treu und organisieren den SPD Bowling Cup und den21.  Nikolauslauf am 5. Dezember 2020,“ so die Vorsitzende Kerstin Weide.
Unser SPD – Büro befindet sich in der Töpferstraße 2 in Senftenberg und täglich von 8-16 Uhr besetzt.
 

Veröffentlicht in Senftenberg am 29.01.2020 19:26 Uhr.

Weihnachtssingen in der Förderschule „ Hand in Hand“ in Senftenberg. 

Weihnachtssingen in der Förderschule  „ Hand in Hand“ in Senftenberg. 
Der SPD OV Senftenberg übergab eine Spende von 260€. Von der Startgebühr des 20. Nikolauslaufes um den Senftenberger See ist 1€  pro Teilnehmer in die Spendenbox gewandert. Diese Box wurde zur Weihnachtsfeier am Montag, dem 16.12 2019 an den Förderverein der  Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung", Usedomer Straße 51, 01968 Senftenberg übergeben.

   
 

Veröffentlicht in Senftenberg am 16.12.2019 14:48 Uhr.

20. Nikolauslauf in Senftenberg

Zum 20. Mal rief der SPD Ortsverein zum traditionellen Nikolauslauf ein. Über 260 angemeldete Läuferinnen und Läufer starteten in den unterschiedlichsten Disziplinen. Die Teilnehmer aus Brandenburg, Sachsen und Berlin bekamen noch Unterstützung aus Hessen und Bayern. Der Senftenberger Nikolauslauf ist nicht nur über die Kreisgrenzen sondern auch über die Landesgrenzen ein bekanntes Event. Für das leibliche Wohl wurde auch wieder gesorgt. Ein Dankeschön an die vielen Helferinnen und Helfer.

Hier die Platzierungen:

   

             

Veröffentlicht in Senftenberg am 10.12.2019 12:41 Uhr.

Was macht die SPD aktuell in Senftenberg

Sind schon wieder Wahlen?

Ein SPD-Infostand am Rande des Wochenmarktes am vergangenen Samstag zu früher Stunde sorgte bei dem einen oder anderen Marktbesucher doch für Verwirrung. „Warum stehen Sie hier?“  wurden wir gefragt, “es sind doch keine Wahlen.“ Und genau darum geht es uns, auch außerhalb der typischen Wahlkampfaktivitäten mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. Das werden wir künftig einmal im Monat mit einem Stand in Senftenberg und den Ortsteilen fortsetzen.  „Bürgersprechstunden werden zwar angenommen, aber der Effekt ist nicht berauschend. Wir gehen dahin, wo uns die Menschen ansprechen und bei einem Becher Kaffee, Tee oder Glühwein über Themen, die sie bewegen sprechen“, so die Vorsitzende Kerstin Weide. Wie gefällt Ihnen die Stadt? Wo sehen Sie die Probleme? Wo drückt der Schuh? Was wollten Sie schon immer mal an den Mann oder die Frau in der SPD bringen? Und die Reihe der Antworten war vielfältig. Erstaunlich war, dass eine Mehrheit das Parken auf dem Markt an Nichtmarkttagen befürwortet. Der Ausbau der Gehwege im Innenstadtbereich stand hoch im Kurs. Dass war aber auch dem geschuldet, dass der Durchgangsverkehr innerhalb von zwei Stunden von der Schmiedegasse (34 Fahrzeuge) und von der kleinen Bahnhofstraße (9 Fahrzeuge)  in die Schlossstraße an diesem trüben Samstagmorgen kein Ende fand. Einkaufsbedingtes Parken am Rande des Marktes wurde von 29 PKW festgestellt. 
Die Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger mit der Entwicklung der Stadt war groß, allerdings sorgten auch die Blätter im Herbst am Straßenrand bei Einigen für Unmut. Interessiert waren die Bürger auch an der Entwicklung des Bahnhofsumfeldes. Dazu werden im Bauausschuss am 3. Dezember die Ergebnisse der studentischen Arbeit vorgestellt.

Veröffentlicht in Senftenberg am 20.11.2019 14:38 Uhr.

Weitere Einträge laden
Counter